Porträt: Dieter Rams, der hübsche Papa.

Dieter Rams ist ein renommierter deutscher Industriedesigner, der für seine Arbeit bei Braun bekannt ist. Sein Beitrag zum Design elektronischer Produkte, insbesondere von Radios, war ein echter Wendepunkt in der Geschichte des Designs. In diesem Artikel konzentrieren wir uns auf Rams‘ Arbeit bei Braun im Zusammenhang mit Radios und deren Einfluss auf die Welt des Produktdesigns.

Das Radio war eines der ersten Produkte, an denen Rams bei Braun arbeitete. Das SK4-Radio , auch bekannt als „Schneewittchensarg“, war ein Hit, als es 1956 auf den Markt kam. Das Radio hatte eine einfache quadratische Form aus Holz, auf der sich eine weiße Plexiglasplatte befand. Diese Platte sah nicht nur gut aus, sie diente auch als Bedienpult für das Radio. Das schlanke, minimalistische Design des Radios war für seine Zeit eine echte Revolution. Retrofuturismus auf seinem Höhepunkt.

Die von Rams bei Braun entworfenen Radios zeichneten sich alle durch ihre Einfachheit, Funktionalität und Eleganz aus. Das 1963 auf den Markt gebrachte Radio T1000 war ein weiteres Beispiel für seinen minimalistischen Ansatz. Das Radio hatte ein poliertes Aluminiumgehäuse und eine Teleskopantenne. Die Tasten waren logisch angeordnet, was eine intuitive Bedienung ermöglichte. Das Radio verfügte außerdem über einen Stereo-Tuner, was damals ein Novum war.

Das 1961 eingeführte RT20-Radio war eine weitere wichtige Errungenschaft der Rams. Es hatte ein elegantes Design mit einer einfachen rechteckigen Form und abgerundeten Kanten. Das Metallgehäuse hatte eine gebürstete Aluminiumoberfläche, die damals beliebt war. Das Radio verfügte außerdem über ein helles Display und verchromte Bedientasten, was ihm einen Hauch von Eleganz verlieh.

Die von Rams bei Braun entworfenen Radios beeinflussten viele andere Designer und galten als Klassiker des Industriedesigns. Ihre klare und minimalistische Ästhetik wurde in vielen anderen Produkten verwendet, darunter Lautsprecher, Smartphones und viele Produkte der berühmten Marke Apple, um nur einige zu nennen.

Die Designphilosophie von Rams war benutzerzentriert, wobei besonderes Augenmerk auf Funktionalität und Ergonomie gelegt wurde. Die von ihm entworfenen (Schmuck-)Radios waren einfach zu bedienen und zu warten, hatten einfache Formen und logische Tasten. Darüber hinaus verfügten die Radios über innovative Features wie Stereo-Tuner und helle Displays.

Rams‘ Arbeit bei Braun hatte auch Auswirkungen auf die Designbranche im Allgemeinen. Er trug dazu bei, Industriedesign als eigenständige Disziplin zu etablieren, bei der Funktionalität, Einfachheit und Ästhetik im Vordergrund standen. Rams war auch ein Pionier bei der Verwendung neuer Materialien wie Kunststoff und Aluminium im Produktdesign.

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Dieter Rams' Arbeit bei Braun das Design elektronischer Produkte, insbesondere von Radios, revolutionierte. Seine klaren, funktionalen Designs beeinflussten viele andere Designer und sehen auch 50 Jahre später noch genauso modern aus ...

Zurück zum Blog

Hinterlasse einen Kommentar

Bitte beachte, dass Kommentare vor der Veröffentlichung freigegeben werden müssen.